Schlagwort: Transparenz

Spielt dasselbe Experiment nochmal! – Wie umgehen mit der Replikationskrise?

Ich habe gute Kollegen, die schöne Artikel in meinem Newsfeed teilen. So bin ich auf diesen sehr schönen Artikel von Sanjay Srivastava auf The Hardest Science aufmerksam geworden. In Learning exactly the wrong lesson verfasst er seine Gedanken zum Thema Replikationskrise. Wie das immer so ist im Reich der Wissenschaftsblogs, ist das gute Zeug auf Englisch. Ich habe daher einige von Sanjays Gedanken aufgegriffen – und um meinen eigenen Eindruck erweitert. Weiterlesen

Daten raus, oder es setzt was

„Ich habe nicht gelogen – ich habe bloß nicht die ganze Wahrheit gesagt!“ Man muss keine Daten fälschen oder Y-Achsen frisieren, um ein verzerrtes Bild einer Sache in die Welt zu setzen. Es reicht vollkommen aus, wenn man über die Dinge den Schnabel hält, die einem nicht in den Kram passen. Das ist sehr menschlich und mal Hand aufs Herz, wir tun das alle im Alltag. Nicht akzeptabel ist das jedoch in der Wissenschaft, und leider passiert auch hier genau das. Der sogenannte publication bias bedeutet, dass Ergebnisse systematisch unter den Tisch fallen. Das ist fatal, wenn man zum Beispiel Arzt ist und Entscheidungen über die richtige Therapie treffen muss, aber nur die Studien zur Verfügung hat, die die Wirksamkeit eines Medikaments berichten – während die, die keinen Effekt finden, in irgendeiner Schublade verrotten.
Auf thebmjopinion wurde jetzt eine Art virtueller Pranger eingerichtet, um die Paper aus eben jener Schublade zu zerren – inklusive der Verantwortlichen. Gleichzeitig werden Methoden, Ergebnisse und klinische Relevanz der jeweiligen Studie besprochen. Weiterlesen

© 2018 Ein Glas Rotwein

Theme von Anders NorénHoch ↑