Autor: Juli Tkotz (Seite 1 von 12)

Die Gedanken bleiben frei

Große Freude in den Neurowissenschaften: Es ist gelungen, Hirnsignale halbwegs verständlich in Sprache umzusetzen! Großes Entsetzen in den Kommentarspalten: Sind unsere Gedanken von nun an nicht mehr privat? Es lohnt sich, einen Blick auf die Details zu werfen.

Weiterlesen

Neuroplasti- was?

Katy Perry schreibt in einem tweet, Neuroplastizität sei die neue Schönheitschirurgie. Neuro – das heißt doch Gehirn, ne? Und Schönheitschirurgie … Oh Gott, ist die Selbstoptimierung beim Menschen bereits bis zum Gehirn vorgedrungen?!
Und wenn ich euch jetzt auch noch sage, dass genau das jeden Tag in eurem eigenen Gehirn passiert? Lest selbst.

Weiterlesen

Kaffee ist doch nicht so sozial

Ein warmes Getränk in der Hand zu halten soll einen auch warmherziger gegenüber seinen Mitmenschen machen. Klingt plausibel und ergibt aus persönlicher Erfahrung heraus Sinn – aber nun ist dieser Effekt in einer Replikation gescheitert. Haben solche medienwirksamen „sexy Befunde“ ein Problem?

Weiterlesen

Verhindern Fallschirme Verletzungen?

Es ist ein häufiges Argument: „Wir müssen das nicht testen – wir wissen ja auch, dass es eine schlechte Idee ist, ohne Fallschirm aus dem Flugzeug zu springen und machen nicht erst eine Studie darüber!“ Aber … wissen wir das wirklich?! In der Weihnachtsausgabe 2018 des Journals BMJ haben Yeh und Kollegen diese Frage untersucht.

Weiterlesen

Das finale Reisvideo

Das Reisexperiment, zu dem Lars aufgerufen hat, war von Anfang an für einen Zweck gedacht: am Ende ein Video mit dem Ergebnis auf YouTube hochzuladen. Dem komme ich nun endlich nach. Den begleitenden Post zum Video nutze ich dabei, um den Ablauf und die gesammelten Ergebnisse übersichtlich zusammenzufassen.

Weiterlesen
Ältere Beiträge

© 2019 Ein Glas Rotwein

Theme von Anders NorénHoch ↑